Berlingske Tidende, die älteste der dänischen Zeitungen und eine der größten, vergibt an „Den polske lykkejæger“ (Der polnische Glücksjäger) vier Sterne. Merete Reinholdt schreibt:
„`Den polske lykkejæger´ ist ein guter Krimi, und die ganze Bücherreihe ist ein sowohl informatives als auch spannendes Krimikonzept, mit dem es sich lohnt, Bekanntschaft zu machen.“

In einer anderen großen dänischen Zeitung, Politiken, bekommt „Den polske lykkejæger” vier Herzen und hier heißt es:
„Ganz ehrlich: Das Konzept, das sich Henrik Brun mit seiner Kriminalreihe ausgedacht hat, ist genial. Man fühlt sich bei Henrik Brun immer in guter Gesellschaft, der mit dem Herz auf dem richtigen solidarischen Fleck schreibt und seinen Figuren immer Menschlichkeit und Nuancen in Hülle und Fülle gibt.“

Holger Ruppert meint in Lokalavisen Frederiksberg:
„Ein unterhaltsamer und wohl untermauerter Thriller. `Den polske lykkejæger´ gibt in hohem Maß Anlass zum Nachdenken.

Auf Litteratursiden.dk im Internet steht:
„Spannender Krimi, der viel mehr als Mord bietet. Ein gut durchdachter Roman über ein aktuelles Thema.“

„Der Roman ist in einer herrlich zusammenhängenden und lesbaren Sprache geschrieben. Es ist deutlich zu spüren, dass der Autor speziell auf das polnische Ambiente Kraft verwendet hat. Das spürt man durch das ganze Buch hindurch,“ lobt Bognørden.

Das Rezensionsblatt Lektören, das von Dansk BiblioteksCenter, DBC, veröffentlicht wird, kommentiert „Den polske lykkejæger“ in folgender Weise:
„Brun zieht auf seinem journalistischen Hintergrund Wechsel. Das Buch ist wohl recherchiert, und der Text fließt frei und leicht verständlich von den Tasten. Man muss ihn für seinen Realismus loben.“