Europa kocht. Die Länder streiten sich über Flüchtlinge, finanzielle Krise und Ostarbeiter. Dänische und schwedische Gewerkschaften wollen gemeinsam gegen billige polnische Arbeitskraft vorgehen und planen eine Protestaktion im schwedischen Trelleborg, aber ausgerechnet dort passiert es, dass der dänische Gewerkschaftsboss Henning Thisted nach einer Konfrontation mit einem polnischen Geschäftsmann tot umfällt. Es gelingt dem Polen, nunmehr ein gejagter Mann, unterzutauchen, von Europol zur Fahndung ausgeschrieben.
Die Polizei erkennt, dass er unschuldig ist. Dennoch führt er seine wilde Flucht fort. Warum? Der dänische Journalist Ketil Brandt erblickt einen großen politischen und hoch entzündlichen Fall. Er folgt den Spuren des Geschäftsmannes, die durch Schweden und Deutschland nach Polen führen.
Hier wird Ketil in ein gefährliches Spiel zwischen betriebsamen Unternehmern, radikalen Nationalisten, Polizei, Nachrichtendienst und mehreren Ministern der Regierung verwickelt. Denn hinter der verzweifelten Flucht des polnischen Geschäftsmannes steckt eine Wahrheit, die nicht das Licht des Tages ertragen kann.

„Den polske lykkejæger“ (Der polnische Glücksjäger) ist Henrik Bruns fünfter, selbstständiger internationaler Thriller. Ferner sind über den Journalisten Ketil Brandt folgende Romane erschienen: „Der danske lokkedue“ (Der dänische Lockvogel), „Den norske lakaj“ (Der norwegische Lakai), „Den svenske løgner“ (Die schwedische Lügnerin) und „Den finske patriot“ (Der finnische Patriot)